Dienstag, 1. September 2015

Willkommen September :-)

Ich mag den September.
Nicht nur weil da zufällig mein Geburtstag ist.
Der heiße Sommer ist hoffentlich endlich vorüber, man kann nachts wieder durchatmen, darf wieder längere Sachen anziehen und an manchen Tagen riecht es schon nach Herbst. Ich liebe diesen Geruch und freue mich auf bunte Wälder, Morgennebel und die Weihnachtswunschzettel meiner Kinder. :-)

Meine Gemütslage: Zwischen entspannt, verzweifelt und grenzenlos freudig erregt.

Entspannt - weil sich einige wichtige Dinge in meinem Leben zurechtgeruckelt haben.

Verzweifelt - aktuelles Gewicht heute morgen 105 kg. Es tut sich einfach nichts mehr nach unten. Ich muß wohl meine Ernährung neu überdenken. Bzw. endlich wieder mit dem Laufen beginnen, was mir jetzt bei kühleren Morgentemperaturen  hoffentlich wieder leichter fallen wird, als im Sommer.

(Vor-)Freude: Da gibt es zwei Dinge. Zum einen bekomme ich endlich meine herbeigesehnte, lang gewünschte Nähwerkstatt. Ich glaube über dieses Thema habe ich hier noch nie geschrieben, oder? Ich wollte ja eigentlich dass es ein reiner Abnehmblog ist, aber wenn sich so lange nichts an der Kilofront tut, erzähle ich halt anderes.
Anfang 2011 besorgte ich mir einen Gewerbeschein, um genähte Dinge verkaufen zu dürfen. Das habe ich mangels Alternativen vom Wohnzimmer aus getan. Leider entwickelte sich dadurch einen enormes Chaos, welches ich irgendwann 2014 nicht mehr ertragen konnte. Dazu kam noch dass ich psychisch ziemlich am Limit war, da ich nebenher noch meine demenzkranke Mutter, mit der wir gemeinsam im Haus lebten, gepflegt habe.  Ich schloss mit der Näherei erstmal ab.
Im Herbst letzten Jahres kam ich an den Punkt, an dem ich einfach nicht mehr konnte und meine Mutter in ein Pflegeheim geben musste. Die Entscheidung fiel mir sehr sehr schwer. Ich hätte vermutlich diese Entscheidung noch weiter verschoben wenn nicht nun noch meine  Tochter unter der Situation gelitten hätte. Lange hab ich das nicht wahrgenommen, bis es mir wie Schuppen von den Augen fiel. Heut seh ich das alles viel klarer.
Jedenfalls zog meine Mutter aus und ich brach erstmal völlig ein. Das war eine unerträgliche Situation, ich wußte nicht wie ich das wegstecken sollte. Zum Glück habe ich recht schnell in der Nähe eine gute Psychologin gefunden. Mit ihr arbeite ich nicht nur das Thema Eltern und Geschwister ab sondern natürlich auch meine Gewichtssorgen.
Ähm, wie komm ich jetzt eigentlich  zum Thema Freude zurück? *lach*
Ich versuch mal mich kurz zu fassen: Meine Kreativität und Freude am Handwerk ging komplett flöten als es mir mental nicht gut ging.
Jetzt kommt die Lust aber zurück. Kurzzeitig dachte ich daran, den Gewerbeschein ganz aufzugeben und alle Stoffe zu verscherbeln. Aber als ich mit meiner Psychologin darüber sprach, über das Nähen an sich, merkte ich selber wieviel Freude und Energie plötzlich in mir hoch stiegen, nur beim Gedanken daran. Sie merkte das auch und grinste mich nur an.
Und nun sind wir mit dem Ausmisten und Sortieren und Umräumen in unserem Haus soweit, dass ein Raum für mich und meine Leidenschaft hergerichtet werden kann. Mein Mann tut sein Bestes nach Feierabend. Unser Haus ist ca. 100 Jahre alt und teils liegen noch hornalte Stromleitungen etc. Die erneuert er nun Stück für Stück, Heizkörper werden ausgetauscht etc.pp.
Mein Part ist die Planung der Möbel und die Farbgebung. Und ich sag euch - ich liebe es bunt. :-D
Ich freu mir wirklich ein Loch in den Bauch wenn ich an das Einrichten und Loslegen denke.  Da rückt die Enttäuschung über den ewigen Gewichtsstillstand fast in den Hintergrund.

Ach und die andere Vorfreude betrifft die Urlaubsplanung. Wir sind ja eigentlich eingefleischte Ostsee- bzw. Nordseeurlauber.
Interessanterweise erwachte in diesem Sommer in mir der dringende Wunsch, einmal nach Italien fahren zu wollen. Keine Ahnung wo der her kam, bisher hatte ich null Ambitionen in dieser Hinsicht. Jedenfalls habe ich meine Kinder und meinen Mann angesteckt und wir planen schon eifrig. Ende September beginnt mein Italienisch-Kurs an der VHS.

Das sind alles so viele tolle neue Dinge.... *glücklichseufz*

Herrje, das war nun aber wirklich verdammt viel. Ganz schön viel Privates von mir. Daran, dass ich das Meiste noch nie hier erwähnt habe merkt ihr sicher, dass ich ein wenig Überwindung brauchte. Aber ich denke jetzt, das sind so wichtige Dinge in meinem Leben, die beeinflussen sicher auch meine Gewichtsthematik. Nur wie genau, muß ich noch herausfinden.

Jetzt geh ich weiter an einem alten Schränkchen arbeiten, das will ich mir neu herrichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. :-)