Freitag, 8. Mai 2015

Nachts läuft mein Schweinehund frei herum

Ich habe ein Problem. Leider eines, welches mir nur allzu bekannt ist.

Seit einigen Wochen schleichen sich immer mehr alte Gewohnheiten bei mir ein. Und ausgerechnet die die ich zuallerst nach meiner Ernährungsumstellung abgestellt hatte.

Essen in der Nacht.

Neuerdings schlafe ich immer seltener durch. Weiß der Geier warum. Oder werde sehr früh wach, 5 Uhr oder so. Ich muß da stets auf Toilette und kann mich leider meist nicht daran hindern einen Abstecher in die Küche zu machen. Blöderweise steht mir zu dieser Tageszeit der Appetit nicht nach Gemüse oder einem Häppchen Quark sondern nur nach einem: SÜSS. Der Griff in die Keksdose erfolgt fast schon wieder automatisch. Und dabei weiß ich doch ganz ganz genau (auch wenn mein Hirn nachts im Dämmerzustand ist) dass ich die Fresserei bereue, sie meinem Blutzucker nicht bekommt und das weitere Abnehmen dadurch auch nicht erleichtert wird. 
Trotzdem siegt der blöde Hund.
In der vergangenen Nacht lag ich danach noch lange wach und beschloss mich am Morgen doch zwischendurch mal zu wiegen.
Wieder ein Vorsatz gebrochen.
Naja, das Ergebnis war zum Glück nicht so niederschmetternd, aber auch nicht gute Laune fördernd. Es ist quasi gleich geblieben.
Ich meine, es ist schön zu wissen dass ich nicht wieder zunehme, trotz des unnützen Süßkrams, aber so auf Dauer macht mich das nicht zufrieden. Muß ich zugeben.

Schon komisch. Scheinbar nimmt mein Durchhaltevermögen in puncto Essen in gleichem Maße ab wie mein Laufpensum und meine Freude am Laufen steigt. Das ist doch bekloppt!

Kommentare:

  1. Ach man.....beim durchlesen ist mir sofort ein Gedanken in den Kopf geschossen ..... Unterzucker! oder meinst du tatsächlich das es nur eine alte Gewohnheit ist? Misst du deinen Blutzucker? Falls ja, dann messe ihn mal "bevor" du an die keksdose gehst. Falls es das ist, dann eventuell noch eine kleine Spätmahlzeit und der Spuk könnte vorbei sein. Ich greife im Moment auch zu tief in die Keksdose, aber Mittags wenn ich nach Hause komme - bei mir ist es Stress, Frust und zu guter letzt vielleicht etwas Hunger. Ich hake diese Woche einfach ab ---- Vollmond ---- Blöder Frühdienst und überhaupt. Drücke dir die Daumen das du den Grund findest und deinen Schweinehund in die Hundehütte (ausnahmsweise an eine ganz kurze Kette) verbannst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Vielen Dank , liebe Patricia.
      Ich habe zwar früh oder eben auch nachts den meisten Appetit auf Süßes aber eigentlich glaube ich nicht dass es Unterzuckerung ist. Habe in der Nacht nach deinem Kommentar glatt mal gemessen, der Wert war super. Also weder zu hoch noch zu niedrig.
      Wenn ich tagsüber das Gefühl habe, ich könnte jetzt was Süßes vertragen, horche ich tiefer in mich rein und spüre meinem Appetit nach - dabei merke ich oft dass es kein echtes Verlangen nach Süßem ist. Das ist für mich ein Zeichen - jetzt spielt sich die Psyche wieder in den Vordergrund. Geht es mir gut und bin mental stabil greife ich nicht zu. Habe ich besch... Laune geht das oft schief.
      Aber die Idee mit der Spätmahlzeit (dann natürlich etwas was den Insulinspiegel nicht erhöht) könnte ich durchaus mal umsetzen. Vielleicht ist da was dran

      Löschen
  2. Hallo du Liebe,
    Ich kenne das nur ZU gut
    1. Maßnahme: den Shit einfach nicht mehr einkaufen, dann kannst du ihn nachts nicht essen(sehr wirkungsvoll;))
    2. Oft hat man bei diesen "cravings" einen Nährstoffmangel in irgendeine Richtung. Der Körper denkt ja nicht"man, ich brauche KEKSE", sondern"ey ich brauch Magnesium" oder so (bei viel Sport ist das garnicht so unwahrscheinlich). Wenn du bei Google Bilder "cravings charts" eingibst, findest du massig Tabellen was es bedeutet wenn du auf was bestimmtes nen Heißhunger hast UND was du stattdessen essen kannst:D
    Ich habe dir mal ne Seite rangehängt, wo du so ne Tabelle findest:
    http://naturallynourishing.com/food-craving-chart/

    Krönchen richten und weitermachen:D
    Bunte Grüße
    die Wren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Wren, ich danke dir für deinen netten Kommentar. :-)
      zu Maßnahme 1: ich kaufe das Zeug ja eiiiigentlich nicht für mich sondern meine Kinder + Mann ein. Ja, ich weiß ganz gut, dass diese auch ohne Kekse & Co. gesund aufwachsen würden, aber nun ja. Ist ja dann wie eine Bestrafung nur weil Mama weiter abnehmen will. *g*

      zu Maßnahme 2: Da könnte durchaus was dran sein. Wenn ich so drüber nachdenke habe ich in letzter Zeit weniger Gemüse und auch weniger Fleisch gegessen. Meine Abendmahlzeiten haben sich verändert, meist hab ich nur etwas Rohkost + ein wenig Käse gegessen. Ich werde daran schrauben, vielleicht schlafe ich dann sogar wieder durch und kann die Keksdose ignorieren.
      Ich danke dir auf jeden Fall für den Denkanstoß und die Hinweise zu den craving charts. Die sind neu für mich und sehr interessant.

      Und nun werde ich mal deinen Blog durchstöbern ;-)

      LG Hendrikje

      Löschen
    2. Liebe Hendrikje,

      Wow! schöner Name!
      Zu Punkt 1: Wir haben früher immer Geld bekommen zum selber kaufen und eigentlich fast lieber von dem Obst gegessen was dann vermehrt rumstand, uns vier Kindern hat es also nicht geschadet;).Immerhin ist eine schlankere Mama auch zufriedener und leistungsfähiger, was allen zu gute kommt. Denk da auch ruhig mal an dich:D.
      Mir hat die Sache mit den Cravings auch sehr geholfen, schön wenn es dir ähnlich geht.
      Jetzt bin ich ja gespannt was du zu meinem noch jungen Blog sagst^^.
      Einen schönen Muttertag dir!

      Hannah

      Löschen
    3. Liebe Hannah,
      du junger Hüpfer :-)
      Dein Blog liest sich herrlich locker-fluffig. Ich mag ihn. :-)
      Und du lebst am Lieblingsmeer. Das macht dich noch symapthischer für mich.

      Zu meinem Keksproblem: Ich bin froh wenn meine Tochter immer mal in die Keksdose greift. Klingt wohl erstmal verwirrend, ich erkläre das sicher mal noch in einem extra Beitrag.
      Beide Kinder essen generell sehr gern Obst und Gemüse so dass sie auch ungesunde Sachen essen dürfen. Ihr Taschengeld sollen sie lieber in andere Dinge als Süßkram investieren. ;-)

      Liebe Montagsgrüße
      Hendrikje

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. :-)