Sonntag, 23. November 2014

Mein kleiner Kurzurlaub und warum es manchmal eine Tafel Schoki sein muß

Schon viele Jahre lang hatte sich in mir der Wunsch gebildet endlich mal wieder nur mit mir allein für ein paar Tage zu verreisen. Das kennt vermutlich jede Mutter, oder fast jede.
Ich liebe meine Familie sehr, aber jetzt war der Punkt gekommen an dem ich meinen Wunsch in die Tat umsetzen konnte. Früher war das einfach etwas schwieriger. Jetzt sind meine Kinder alt genug um ihren Kram zu wuppen (bzw. hab ich meinem Mann erst jetzt zugetraut mich zu vertreten ;-).
Hinzu kam bis vor kurzem die Pflege meiner Mutter, die mich sehr in Anspruch genommen hat. Leider musste ich in diesem Jahr einsehen, dass ich an meine Grenzen gekommen bin und sie in einem guten Pflegeheim besser umsorgt werden kann.
Nunja, dieses Thema möchte ich jetzt gar nicht breitwalzen, es soll nur ein wenig verdeutlichen warum ich nur noch raus wollte.
Ich wollte mich mal wieder selber als ICH spüren. Nur um mich und meine Bedürfnisse kümmern. Das geht zu Hause einfach nicht.

Usedom habe ich bewußt gewählt weil ich an diese Insel Erinnerungen habe die nur mit mir zu tun haben und wir noch keine Familienurlaube dort verbracht haben.

Jedenfalls fand ich eine wunderhübsche, moderne, kleine Ferienwohnung ganz dicht am Strand in Trassenheide, einem kleinen Ort der um diese Jahreszeit kaum Touristen anzieht.
Umgeben von herrlichen Kiefernwäldern kann man dort tolle lange Spaziergänge machen. Ich liebe die Kiefernwälder an der Küste, könnte stundenlang dort wandern.

 Anfangs hatte ich den Gedanken im Kopf "Eigentlich müßtest du am Strand entlang laufen. Dafür bist du schließlich hier". Bis ich mir selber klar gemacht habe, dass ich gar nichts muss, sondern machen kann was ich will. Und wenn ich den ganzen Tag im Bett bliebe! Das hat mir aber mal wieder gezeigt wie sehr ich mich von äußeren Zwängen und diesem doofen "Das macht man aber so" leiten lasse. 
Am Strand bin ich dennoch ein wenig entlanggelaufen, kürzere Strecken, bis mir der Wind zu kalt und der Sand zu tief wurde.

An einem der Tage fuhr ich mit dem Auto nach Bansin um von dort über Heringsdorf nach Ahlbeck und zurück zu laufen. Das habe ich aber ein wenig bereut, mir waren dort zu viele Menschen, zu viele schicke Häuser, zu viel gepflasterter Weg.

Zum Essen: es ist mir relativ leicht gefallen, mich an meine lowcarb Ernährung zu halten. Ok, an der ein oder anderen Fischbrötchenbude wäre ich beinahe schwach geworden, aber neee. Für die zeitintensivste Tour hatte ich mir vorsorglich Bettis Schokotraum Müsli zubereitet und eingepackt. Sieht bei mir nicht wirklich lecker aus, schmeckt mir aber sehr gut und ist für unterwegs perfekt. :-D
Desweiteren hatte ich stets Nüsse/Mandeln bei mir.

Am letzten Tag allerdings verspürte ich nach einigen Kilometern einen heftigen Heißhunger auf Schokolade. Mandeln gegessen - hat nix genützt. Mit mir gerungen, mehrere Kilometer lang.
Ich lief gerade durch einen Ort, der einen kleinen Bahnhof hat. Ich nahm mir vor zum Bahnhof zu gehen und falls in absehbarer Zeit ein Zug kommt, den zurück zu nehmen und keine Schoki zu kaufen. Ansonsten Schoki und zu Fuß zurück. Eh ich am Bahnhof war übernahm mein Bauch dann doch wieder die Oberhand und entschied sich ohne den Fahrplan zu sichten für Schoki und Fußmarsch.
Es musste in diesem Moment einfach eine lila Tafel schlichte Vollmilch sein!  Die habe ich also auf meinem Rückweg Stück für Stück genossen. Nach der Hälfte war der Heißhunger weg aber eh sie dann doch wieder rumliegt und mich schwach werden läßt... nun ja.
Habe mich damit beruhigt dass ich bei einer ca. 13km langen Wanderung sicher mehr Kalorien verbrauche als diese Tafel vorzuweisen hat.

Wurde aber am nächsten Tag mit heftigem Durchfall bestraft. :-(  Ob die Tafel Schokolade daran schuld war? Ich habe keine Ahnung.

Ich möchte so eine Auszeit unbedingt wiederholen, so einmal im Jahr wäre schon nett. Auch wenn 3 volle Tage verdammt wenig sind....


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Hendrikje,
    ich kann dich beruhigen, auch bei mir sieht das Müsli nicht anders aus :-).
    Schöne rote Bäckchen hast du auf dem Bild. Siehst entspannt aus. Eine gute Zeit wünsche och dir und manchmal muss es eben Schokolade sein.
    Liebe Grüße Betti

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. :-)