Mittwoch, 1. Oktober 2014

Fazit nach einem Jahr

Eigentlich wollte ich den Beitrag hier schon vor 12 Tagen schreiben, dem 1. "Jahrestag" meiner Diabetesdiagnose und damit des Beginns meiner richtigen Abnehmphase, aber wie das immer so ist - die liebe Zeit...

Ich blicke nun also auf ein unglaubliches Jahr zurück. Nie, nie hätte ich gedacht, dass ich es in diesem Leben mal schaffen werde mehr als 5kg abzunehmen.

Ein paar Zahlen zur Veranschaulichung (in Klammern stehen die Zahlen, die für mein Höchstgewicht in 2010 gelten, also die Gesamtabnahme etc)

25,5 kg (37,4 kg) abgenommen
BMI von 45,9 (50,1) auf 36,9 runtergeschraubt
19,7%  (26,4%) meines Körpergewichtes abgeworfen
von Kleidergröße 54 (56) auf 48/50 verändert

Bildlich gesprochen habe ich insgesamt VIER Sixpacks 1,5l Wasserflaschen verloren!!!!
Ich kann die gar nicht auf einmal tragen, umso weniger kann ich mir vorstellen wie das war, dieses Gewicht ständig mit mir rumgeschleppt zu haben. Irre....

Aber das Allerwichtigste ist für mich die Erkenntnis dass ich Essen nicht benötige um Frust, Stress, Kummer, Langeweile etc zu bekämpfen. Ich würde behaupten, ich habe meine neue Ernährung absolut verinnerlicht. Da ich auf nichts komplett verzichte, sondern von allem wenigstens ab und an essen kann - geht es mir in der Hinsicht wirklich gut.
Sicher kann man schneller abnehmen, ich gebe auch zu dass es mir manchmal zu langsam ging, der Stillstand zu lange dauerte, ich ungeduldig wurde. Aber ich konnte mich selbst immer wieder an meine bisherigen Erfolge erinnern und dadurch bei der Stange halten.

Jetzt steh ich kurz davor die 100 zu unterschreiten. Je näher ich der Zahl komme umso verbissener werde ich. Seit fast 20 Jahren träume ich davon wieder zweistellig zu wiegen, das wird noch verdammt aufregend. Bißchen blöd dass die Weihnachtszeit vor der Tür steht. Traditionell backe ich mit meinen Kindern gern und viel und lecker.... oje.

Zurück zu meinem Jahresrückblick.
Meinen Schrankinhalt musste ich komplett austauschen, logo. Dabei habe ich aber auch meinen Stil etwas verändert wie ich finde. Nicht immer nur wallewalle, sondern etwas figurbetonter, aber auch ein bißchen ...hm, wie beschreibt man das.... erwachsener? Früher trug ich fast ausschließlich Jeans und weite Hosen, möglichste weite Pullis und ebensolche Jacken. Eher "sportlich-lässig".
Jetzt besitze ich taillierte Blusen und Jacke, einen Trenchcoat, schickere Schuhe als immer nur breite Treter, neue Taschen...  Ich fühle mich irgendwie erwachsener, sicherer und selbstbewußter.

Was will ich weiter erreichen?
Die 100 will ich unbedingt in diesem Jahr noch knacken.  UNBEDINGT!!
Bis zum nächsten September sollen insgesamt nochmal 20kg weichen. Da ich annehme dass das Abnehmen umso schwerer wird je weniger ich wiege, setze ich mir das Ziel ein wenig tiefer als im ersten Abnahmejahr.


Jo, soviel zu meinem ersten richtigen Jahr als gewichtsreduzierende Diabetikerin. :-D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. :-)