Sonntag, 23. März 2014

Backmarathon

grmpf.



Da zwei meiner liebsten Menschen im März Geburtstag haben, stand ich gezwungenermaßen mehrmals am Backofen. Nicht nur je ein Kuchen für den Ehrentag selbst sollte es sein, sondern noch 2 Bleche für den Herrn und das Büro und eine Ladung Cupcakes für 7 weibliche Teenies.
Joa.
Gibt es ein Geheimnis wie man es schafft, beim Backen NICHT zu naschen? Wenn ja, bitte verrate es mir. Leider übt roher Kuchenteig eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Ich könnte mich schlicht rein setzen. Hinterher ist mir zwar regelmäßig schlecht, aber in dem Fall bin ich lernresistent.
Habe ich nachmittags gebacken ließ ich das Abendessen komplett weg, bzw. gab es nur rohes Gemüse. Satt war ich ja von dem doofen Kuchenteig.
Auf den fertigen Kuchen zur Vesperzeit  kann ich komischerweise ganz gut verzichten (oder ich genehmige mir ein Stückchen mittags als Nachtisch).
Bin ich froh, wenn die Feierei erst einmal vorüber ist und ich wieder meinen normalen Essensalltag leben kann.
Momentan bin ich mit der Abnahme im März zwar sehr zufrieden aber ich befürchte das geht nochmal hoch. Mal schauen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar. :-)